Schweizer Warmblut (Einsiedler)

Das schweizer Warmblut ist ein dem Typ des französischen Sportpferdes ähnliches Warmblut leichten bis mittleren Kalibers. Sein grader, trockener Kopf sitzt auf einem korrekt geformten Hals an einer schrägen Schulter. Der gut ausgeprägte Widerrist geht in einen etwas langen Rücken über. Der Einsiedler ist bei genügender Tiefe und mittlerer Breite ein im Langrechteck stehendes Pferd.
Das manchmal etwas knappe Fundament ist trocken, hart und korrekt und besitzt gute Hufe. Mit seinen durchschnittlichen Gängen und seinem Springvermögen ist der Einsiedler für den mittleren Sport geeignet. Dabei zeigt es große Härte und Ausdauer.
Das Stockmaß der Tiere beträgt ca. 1,6m. Farblich herrschen meist Füchse und Braune vor.

Im Benedektinerstift "Unsere liebe Frau zu einsiedeln" (gegr. im 10. Jh.) entstand im Laufe der Jahrhunderte eine über die Landesgrenzen hinaus bekannte Rasse - der Einsiedler. Bis zur Gründung des Gestütsbuches 1784 (von Pater Isidor Moser, welcher die Reinzucht der alten Rasse gewährleisten wollte) wurde spanisches, friesisches und italienisches Blut mit eingekreuzt. Im Jahre 1865 wurde der Yorkshire-Hengst Bracken  angekauft und durch seine Söhne Stern, Leu und Gerber wieder hervorragende Qualität in die Rasse eingebracht. Seit etwa 70 Jahren werden nun fast ausschließlich Anglo-Normänner (heute Selle Francais) eingekreuzt.
Seit 1906 besteht nun die Zuchtgenossenschaft Stifthalterei Einsiedeln. In dem kleinen Zuchtgebiet stehen etwa 100 Pferde.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z