Orlow-Traber

Der zum Teil etwas große Kopf mit großen Augen und leicht arabischer Prägung sitzt mit dem hoch angesetztem, langen Hals auf steilen Schultern. Der Widerrist ist wenig ausgeprägt, die Brust tief und breit, der lange, gerade Rücken geht in die breite, stark bemuskelte Kruppe über. Das Fundament weist korrekte Gliedmaßen mit trockenen Sehnen und ausgeprägten Gelenken auf, vereinzelt sind die Beine etwas überlang.
Der Orlow Traber gilt als ausdauernd und hart, mit gutem Temperament und festem Charakter. Er weist vor allem sehr gute Trabeigenschaften auf.
Diese Rasse geht auf den russischen Grafen Orlow zurück, der im Jahre 1778 auf seinem Gestüt Chrenowoje mit der Zucht schneller Wagenpferde begann. Eine der ersten Paarungen fand zwischen einem arabischen Schimmelhengst und einer dänischen Stute statt, der Hengst aus dieser Paarung zeugte mit einer holländischen Hardtraber-Stute den Begründer der Orlow Traber, Bars I. Zu Beginn ihrer Zucht setzte man zur Festigung der Merkmale konsequent auf Inzucht. 1845 wurde dann das Gestütbuch eröffnet.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z