American Creme Horse

Die Tiere stammen aus den USA. Das berühmteste Gestüt ist die White Horse Ranch/Nebraska. American Creme Horses müssen eine rosafarbene Haut aufweisen. Die Haut kann auch in ein dunkelrosa übergehen, darf aber niemals grau oder schwarz sein und darf auf gar keinen Fall gesprenkelt, wie beim Appaloosa, sein. Die Augen können jede mögliche Farbe haben, aber am häufigsten kommen hellblaue und bernsteinfarbene Augen vor, niemals aber rote. Manchmal werden die Augen so vom Licht reflektiert, dass der Augapfel hellblau und die Pupille pink wirkt. Das Fell darf nicht weiß sein, sondern muss cremefarben sein, darf aber nie so dunkel wie beim Palomino wirken. Die Pferde können fast weiß sein oder fast schon so golden wie der Palomino. Die Mähne und der Schweif können zwischen weiß und creme schwanken. Die Hufe sind sehr hart, trotz des hellen Hufhorns. Es wird nur die Farbe Cremello zur Zucht zugelassen. Das Stockmaß ist stark unterschiedlich. Die Fähigkeiten und Leistungen von American Creme Horses sind so unterschiedlich wie ihr Rassetyp. Das American Creme Horse ist aber nicht nur ein Show- und Zirkuspferd oder für Gruppen interessant, die mit genau gleichfarbenen Pferden beritten sein möchten. Sie werden z. B. auch zum Fahren verwendet.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z