Falabella

Als Falabella bezeichnet man eine amerikanische Miniaturpferderasse.

Statt 18 Rippen hat das Falabella lediglich 17 Rippen und wird in 13 statt der üblichen 11 Monate ausgetragen. Aufgrund seiner geringen Größe kann es nicht geritten werden und wird üblicherweise nicht beschlagen.

Das Falabella wird ausschließlich als Schau- und Modepferd genutzt.

Seinen Namen hat es der Familie Falabella zu verdanken, welche diese in der Nähe von Buenos Aires züchtete. Sie kreuzte kleine Shetlandponys mit kleinen Vollblutarabern. Die Geschichte, dass diese Rasse in einem abgeschnittenen Tal entdeckt wurde, also durch Inzucht entstand, kann man wohl getrost ins Reich der Märchen verweisen, da anderenfalls erheblich mehr Inzestsymptome - ähnlich wie beim Assateague-Pony - zu finden wären.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z