Fell Pony

Das Fellpony hat seinen Ursprung in England und es ist ein Berg- sowie Moorlandpony. Man kann es auch heutzutage noch frei herumlaufend in den Hügeln finden. Mittlerweile züchtet man es auf Bauernhöfen und Privatgestüten. Es stammt vermutlich vom Keltischen Pony ab, wobei die Friesen und Galloways eine zusätzliche Rolle in der Zucht spielten.

Es überschreitet das Stockmaß von 140 cm nicht. Die Ohren sind weit auseinander stehend und die Stirn ist breit. Der Rappe ist sowohl am verbreitetsten sowie auch am beliebtesten. Schimmel, braune oder dunkelbraune Fellponys kommen zusätzlich vor. Es sollten keine weißen Abzeichen auftreten, wohingegen ein kleiner Stern oder ein wenig weiß an den Hufen dennoch zulässig sind. Das Haar ist lang und glatt, Locken oder Kräuselungen sollten nicht vorkommen. Der Hals ist hoch angesetzt und sein Kopf ist klein mit breiter Stirn.

Das Fellpony wird oftmals als Trekkingpony für Touristen verwendet. Als Trekking bezeichnet man einen organisierten Ausritt im offenen Gelände. Des Weiteren setzt man es als Wagen- und Kinderreitpony ein. Es ist freundlich, kann aber auch seine eigenwillige Seite zeigen.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z