Woronesch Pferd

Das gegenwärtige Woronesch Pferd wird in einigen Bezirken des russischen Schwarzerdegebietes im Raum Woronesch und Tambow in der Oka-Don-Ebene an der Bitjuga gezüchtet. Die vorhandene Population dieser Rasse ist jedoch recht klein.

Das Woronesch Pferd geht auf die älteste Kaltblutrasse Russlands, dem Bitjugpferd zurück, dessen Ursprung bei den bodenständigen Kleppern der weiträumigen Schwarzerde-Steppengebiete am Fluss Bitjuga und wenn man weiter zurück geht bei dem ausgestorbenen Steppentarpanen liegt.

Das gegenwärtige Woronescher-Arbeits- und Wagenpferd ist ein mittelgroßer, harmonisch gebauter, wuchtiger Kaltblüter im Rechteckformat. Der Kopf ist edel und mittelgroß, der Hals ist kräftig, eher lang und schön geschwungen und gut aufgesetzt. Die Brust ist tief und breit, der Rücken ist lang, kräftig mit stark entwickelter Lendenmuskulatur. Die Kruppe ist lang, muskulös und abfallend, der Schweifansatz ist tief. Die Vorderbeine sind korrekt gestellt, gelegentlich sind die Vorderfußwurzelgelenke etwas ausdruckslos, die Fesselung ist kurz. Oft stehen die Hinterbeine kuhhessig oder säbelbeinig. Die Hufe sind groß und aus festem Horn.

Das Woronesch Pferd verfügt über üppiges und buschiges Schweif- und Mähnenhaar. Vorherrschende Farben sind: Braun, Dunkelbraun, Rappen und Schimmel. Das Stockmaß liegt bei den Hengsten bei 160 cm, bei Stuten bei 153 - 154 cm.

Diese Rasse ist ausdauernd, genügsam und verfügt über einen guten langen Schritt und einen raumgreifenden Trab.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z