Cavalli della Madonna

Das Cavalli della Madonna (auch Einsiedler Pferd) ist eine Pferderasse. Der wichtigste Züchter ist das Kloster Einsiedeln in der Schweiz. Der Marstall des Klosters gilt als das älteste, noch existierende, Gestüt Europas.

Der Einsiedler wird wegen seiner robusten Gesundheit, seinem schwungvollen Gang, guten Charakter und seiner Eleganz geschätzt. Es gibt hauptsächlich Braune, Schimmel und Rappen, also klare Farben.

Die Ursprünge des Einsiedlers stammen aus dem 10. und 11. Jahrhundert nach Christus. Um das Jahr 934 kam Dompropst Eberhard von Strassburg mit einem Tross in den Finstern Wald, an dessen Stelle sich heute das Dorf und das Kloster Einsiedeln befindet. Den ersten handschriftlichen Beweis für eine große Zahl von Pferden leitet man von einer Urkunde durch König Heinrich IV. vom Februar 1064 ab. Den größten Einschnitt erlebte die Zucht nach der Eroberung der Schweiz durch Napoleon. Die Generäle seiner Armee schenkten sich die schönsten Pferde aus dem Marstall gegenseitig, so dass nach dem Abzug der Franzosen die Zucht bei beinahe Null wieder starten
musste.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z