Menorquiner

Die Menorquiner sind Pferde einer Rasse, die sich in ihren Ursprüngen auf den Araber, das englische Vollblut und auf französische Pferde zurückführt. Seit langer Zeit ist es jedoch eine bodenständige Rasse, beheimatet auf der Insel Menorca, wo sie vor allen Dingen deswegen überlebt hat, weil diese Pferde fester Bestandteil der "Fiestas" sind. Im Augenblick gibt es etwa 1100 Exemplare, von denen die Mehrzahl natürlich auf Menorca lebt, aber etwa 50 Exemplare gibt es in Norditalien, etwa die gleiche Zahl auf Mallorca und etwa 30 im Raum um Barcelona und Valencia.
Unabdingbar für alle Pferde dieser Rasse ist ihre schwarze Farbe, wobei ein weißer Stern auf der Stirn durchaus vorhanden sein kann, weiße Füße oder Fesseln dagegen unerwünscht sind. Es handelt sich um charakterstarke Tiere, die allerdings sehr gut zu handhaben sind, und bereitwillig verschiedene Dressuren erlernen, wobei natürlich die Mehrzahl in der menorquinischen Dressur ausgebildet sind, die Elemente der klassischen Dressur, der Doma Vaquera und der hohen Schule beinhaltet.
Die vorgegebene Risthöhe für Stuten ist mindestens 1.48m und für Hengste 1.56m, wobei Höhen von 1.70m durchaus erreicht werden können. Die Pferde zeichnen sich durch einen sehr harmonischen Körperbau aus, wobei sie feiner gebaut sind als Andalusier, aber wiederum kräftiger als Araber.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z