Colorado Ranger

Zuchtgebiet USA, Bundesstaat Colorado, Stockmaß um 150 cm. Freie, fleißige und flache Aktion, sehr ausdauernd und trittsicher, dabei wendig und spurtstark. Vereint die Merkmale eines guten Westernpferdes mit denen seiner orientalisch-spanischen Ahnen. Feiner Kopf mit intelligentem Ausdruck. Kleines Maul, große Augen und freies Genick. Gut aufgesetzter Hals, ausreichend bemuskelt und einer schrägen, kräftigen Schulter entspringend. Der flache Rist geht in einen kurzen, breiten Rücken über, Rumpf tief und kompakt. Kruppehäufig etwas kurz und ziemlich abfallend, aber sehr stark bemuskelt. Korrektes Fundament, manchmal etwas kurze, feine Fesseln; harte Hufe und kaum Behang. Fast nur Tigerschecken. In den üppigen nordamerikanischen Prärien gediehen zunächst Cayuses, Mustangs oder Kreuzungen mit anderen Rassen, die man als Arbeits- und Kavalleriepferde verwendete. Mit der Intensivierung der Viehzucht wandte man sich edleren Typen zu. Der Colorado Ranger, einer der seltensten, aber auch hochwertigsten Vertreter der Freilandzucht, entstand um 1870. Als Stammväter gelten zwei Hengste, die General Ulysses Grant vom türkischen Sultan geschenkt erhielt: der Araber Leopard und der Berber Linden Tree. Später wurden auch Quarter- und Vollbluthengste eingesetzt, die Selektion auf Farbe stand immer hinter jener auf Abstammung und Leistung zurück. Seit 1878 gibt es ein Register, der Zuchtverband war bis 1968 auf eine Mitgliederzahl von 50 beschränkt.

Pferdehaftpflicht
mit Selbstbeteiligung ab 26,66 €

Pferdehaftpflicht
ohne Selbstbeteiligung 94,01 €

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     Y    Z