Pferdehaftpflicht.de
V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email:
ajahncke@t-online.de / Fax: 04821 3367

American-Curly-Horse

Ein American-Curly-Horse ist, wie der Name schon andeutet, ein gelocktes Pferd. Der Ursprung dieser Pferde ist unklar, man weiß lediglich, dass die Crow und Sioux Stämme in Amerika Anfang des 19. Jahrhunderts einzelne gelockte Pferde hatten. Im Jahre 1898 entdeckte ein Farmer in Nevada eine kleine Gruppe von American-Curly-Horses. Er fing die Herde ein und begann eine Zucht. Hier wurden die robusten Wildpferde mit den eigenen Ranchpferden kreuzten. Das freundliche Wesen der Curlys, das gelockte Fell und die robuste Art blieben hierbei dominant. Anschließend versuchten auch andere Farmer, die Curlys ebenfalls mit ihren auf der Ranch befindlichen Pferden zu züchten. So entstand eine Vielzahl von sogenannten Curly-Typen. Es wurde kein Wert auf Reinzucht aus der ursprünglichen Herde gelegt. Die Tiere haben ein Stockmaß von 140 - 165 cm. Sie haben geschlitzt wirkende Augen, deren Wimpern nach oben gebogen sind. Sogar das Haar in den Ohren ist gelockt. Die Hufe sind fast kreisrund und hart. Die Farbgebung ist ehr vielfältig, fast alle Farben treten zum Vorschein. Man bezeichnet sie als hypoallergene Pferderasse, was bedeutet, dass sie sind auch als Reitpferde für Allergiker geeignet sind. Aus den verschieden Zuchttypen gehen auch glatthaarige Curlys hervor, die ebenfalls für Allergiker geeignet sind. Die Tiere weisen nicht den typischen Pferdegeruch auf. Deren Duft erinnert eher an Lammwolle. Das Fell trocknet auch nach dem Regen viel schneller als bei anderen Pferden. Die Pferde gelten als robust. Die auch in einem strengen Winter draußen überleben kann. Seit 1971 gibt es ein Zuchtregister, in dem die einzelnen Typen aufgeführt sind.
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren